You are currently viewing Führungskräfte wollen Sparringspartner auf Augenhöhe

Führungskräfte wollen Sparringspartner auf Augenhöhe

Die meisten unter uns kennen die folgende Situation: es gibt ein Thema im Leben, welches man schon längst einmal mit jemandem besprechen wollte, weil man sich bewusst ist, dass eine Veränderung notwendig ist. Jedoch findet man immer Gründe, die benötigte Entscheidung gerade nicht treffen zu können. Weil das Thema immer wieder auf die ganz persönliche Agenda kommt, nimmt der empfundene Ballast stetig zu. Von Monat zu Monat, vielleicht sogar von Jahr zu Jahr. Und dann finden sich immer wieder – bewusst oder unbewusst – innerliche Hemmungen, das Thema anzugehen.

Übertragen in die Welt der Inhaber, Geschäftsführer und Führungskräfte bedeutet das:

Bedeutungsschwere Themen, die an keiner Stelle im Vertrauen adressiert werden können, führen zu Unzufriedenheit durch geistige Isolation, und somit zu spürbar weniger Leistungsfähigkeit bis hin zu dem Gefühl, „ausgebrannt“ zu sein. Diese Isolation als solche zu empfinden oder zu erkennen ist an sich bereits ein Zustand, welcher nicht häufig anzutreffen ist. Das ist auch nicht ungewöhnlich. Führungskräfte wissen, dass „einfach mal laut denken“ im eigenen Umfeld eben nicht so einfach ist, denn:

  • das direkte, berufliche Umfeld unterliegt meist starken Eigeninteressen, die eine neutrale Haltung kaum möglich machen– so arbeitet z.B. ein Bereichsleiter IM Unternehmen, während ein Inhaber AM Unternehmen arbeitet – das bedeutet, die Sichtweisen sind grundverschieden
  • mit dem besten Freund oder der besten Freundin, ist man bei einem Glas Wein schnell bei anderen Themen, weil man ja schließlich die gemeinsame Zeit mit Freude und Leichtigkeit verbringen möchte
  • in der eigenen Beziehung oder Ehe mutet man dem Partner oder Partnerin mit wiederkehrend schwerwiegenden Themen einiges zu

Wenn nun der innere Wunsch nach einem Gesprächspartner auf Augenhöhe vorhanden ist, so ist das ein klares Signal, dass ein Sparringspartner die Lösung sein kann. Warum das so ist, zeigt der Vergleich zum Sport.

Der Sparringspartner beim Boxen ist nicht dazu da, dem Boxer das Boxen beizubringen. Vielmehr ruft er die Stärken des Boxers ab, hilft ihm, diese zu nutzen und gemeinsam mehr zu entwickeln und so weiter zu stärken.

Dieses Bildnis macht uns deutlich, warum Führungspersönlichkeiten und Unternehmer, die sich geistig isoliert fühlen, keinen Trainer oder Berater brauchen, Sie brauchen einen Gesprächspartner, welcher aufgrund seiner eigenen Erfahrungen und seines Werdeganges das bieten kann, was wichtig ist: ein Austausch auf Augenhöhe inklusive schneller Perspektivenübernahme.

Was KONKRET sind denn die Vorteile, die ein solches Sparring für Inhaber, Manager oder Geschäftsführer bereithält?

Echte Neutralität und Offenheit: im Sparring kann es um eine wichtige Entscheidung, eine drohende unternehmerische Krise oder auch eine besondere, persönliche Angelegenheit gehen. Durch unsere Neutralität, unsere Denkweisen und die fehlende „hidden agenda“ ist „einfach mal laut denken“ – auch zu brisanten Themen, tatsächlich möglich.

Herausgefordert werden: durch den berühmten Finger, den wir gerne direkt in die Wunde legen, und unserem „Klartext“ in der Kommunikation, lassen wir Sie nicht vom Haken und begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel – mal behutsam hinweisend, mal energisch fordernd – jedoch stets im vertrauensvollen Miteinander.

Entscheidungsfindung fördern: alles wurde abgewogen, alle Optionen liegen auf dem Tisch…jetzt fehlt nur noch Ihre richtige, schwerwiegende Entscheidung. Diese so zu treffen, dass es sich richtig für Sie anfühlt, gelingt Ihnen im Sparring mit uns.

Weniger „Prophet im eigenen Lande“ sein: mit der eigenen Führung nicht zufrieden zu sein ist ein häufiges Phänomen. Den Eindruck haben, die eigene Mannschaft ist nicht offen für Vorschläge „von oben“. Die Gründe sind so vielfältig wie belastend. Mit uns im Sparring sprechen Sie offen über effektivere Führung, und wie Sie sie erreichen können.

Aus dem Alltag „herauszoomen“: Sie kennen es; wenn Sie auch operativ mitarbeiten. Die Umtriebigkeit des Tagesgeschäftes ist der Feind der Objektivität. Im Sparring sorgen wir für den klaren „Blick von oben“.

Teure Fehler vermeiden: durch die Umtriebigkeit, bis hin zum „Getrieben sein“, fehlt die Zeit zum „Innehalten“ vor wichtigen Entscheidungen. Es werden „ad-hoc“ oder „aus dem Bauch“ heraus oft nur noch schlechte Entscheidungen getroffen. Durch unseren regelmäßigen Austausch entstehen Kosten, die allerdings um ein Vielfaches niedriger sind, als Ihre teuren Fehler, die im Nachgang nur schwer zu korrigieren sind.

Unrat abgeben können: nicht selten sind Inhaber, Manager oder Geschäftsführer der Mülleimer ihrer Belegschaft, und ggf. auch selbst dafür verantwortlich. Wir als Ihr Sparringspartner halten es aus, Ihnen diesen „Müll“ (besonders auch den emotionalen) abzunehmen.

Durch unsere regelmäßigen Termine werden wir zu Partnern und zu „Verbündeten“.

Hieraus entwickeln sich für Sie die gewünschten Veränderungen:

  • Freude statt Belastung
  • die Last der Verantwortung wird leichter
  • mehr Klarheit und echte Orientierung
  • mehr Souveränität im Umgang mit den jeweiligen Herausforderungen
  • Zeitgewinn durch stringenteres Handeln
  • Steigerung der eigenen Lebensqualität durch höhere, persönlichere Zufriedenheit

Sie erkennen sich in unserem Beitrag wieder? Sie wünschen sich auch kreative neue Perspektiven? Und erkennen, dass das Invest in einen Sparringspartner ein rundumgewinnbringendes Invest in die eigene Persönlichkeit und damit in das eigene Unternehmen darstellt?

Dann kontaktieren Sie uns für Ihr Sparring auf Augenhöhe!

Schreibe einen Kommentar